INFORMATIONEN

Auf dieser Seite möchte ich Ihnen meinen Eventservice vorstellen. Ich wünsche viel Spaß beim Lessen

Warum van de Staal?

Der Name van de Staal führt zurück auf meinen leider verstorbenen Bruder Jens. Er war als DJ in der Elektro-Szene aktiv und hatte aus unserem Nachnamen Stahl den niederländisch klingenden Künstlernamen van de Staal erfunden. Er hat als DJ Jenz van de Staal eigene Tracks produziert und auf zahlreichen Gigs aufgelegt.

Zum Spaß fertigte er eines Tages ein Hintergundbild für meinen PC, mit dem Künstlernamen Jörk van de Staal, an.

Im Gedenken an ihn benutze ich den so entstandenen Künstlernamen und habe mich deshalb auch für den Namen van de Staal, kurz: vds, für meinen Eventservice entschieden.

Vergangenheit…

Angefangen mit dem Musik machen habe ich mit ca. 13 oder 14 Jahren.
Mein Vater war, bevor ich zur Welt gekommen bin, Mitglied in einem Karvevalsverein und hat dort immer die Beschallung der Veranstaltungen übernommen.

Seit ich denken kann stand also immer eine PA-Anlage bei „mir“ im Keller. Erste Kontakte mit dem Auflegen habe ich dann auf den Geburtstagsfeiern unserer Nachbarn machen können…

Im Jahr 2004 habe ich dann die Möglichkeit bekommen, nachdem ich langjähriger Stammgast in der Diskothek Soundgarden Duisburg (später: Soundpark) war, von der Tanzfläche an das DJ-Pult der legendären Schlagerhalle wechseln zu können. Hier habe ich bis zur Schließung der Diskothek ca. zweieinhalb Jahre die Besten Hits der 70er, 80er, 90er sowie aktuelle Partymusik und deutsche Schlager gespielt.
Ab und zu habe ich auch im Partystadl‘ der Turbinenhalle Oberhausen aufgelegt, welche – genauso wie der Soundpark – von Edgar Engel geführt wurde.

Nach meiner Diskotheken-Zeit habe ich es etwas langsamer angehen lassen und nur noch hier und da mal auf privaten Feiern für Freunde Musik gemacht.

Mein eigene PA Anlage habe ich nie Verkauft und immer ein wenig erweitert.

Im Jahr 2019 habe ich mich dann dazu entschieden mich mit meinem eigenen Eventservice selbständig zu machen. van de staal war geboren.

Der Unterschied…

Folgendes Szenario ist unseren Freunden wirklich wiederfahren und leider keine Seltenheit:

Hochzeit, Top-Vorbereitung (die Braut ist Grafikdesignerin von Beruf und überlässt nichts dem Zufall: Selbst die Farben von Einladungsschreiben, Tischdeko und Kleidungsvorgabe bilden ein tolles Gesamtbild), traumhaft schöne Location, nette Gäste, super Essen… Alles ist wunderbar bis die Party beginnen soll…

Der DJ erscheint rechtzeitig, er muss lediglich seinen Controller an der Hauseigenenen PA-Anlage anschließen und schon kann es losgehen: Eröffnungstanz, Paaaarty…

Der DJ macht eine kleine Anmoderation und das Brautpaar tanzt den einstudierten Eröffnungstanz.
Beim zweiten Lied kommen die Gäste hinzu und die Tanzfläche ist gefüllt.
Beim dritten Song ist sie komplett leergefegt…

Was war hier los?
Die Musiklautstärke war viel zu leise. Eine gute mobile Bluetooth-box hätte wahrscheinlich lauter spielen können! Dabei war die PA der Location Tip Top.

Die ersten beiden Lieder waren vom Brautpaar gewünscht / vorgegeben, das dritte Lied wurde vom DJ ausgewählt und passte überhaupt nicht zu den anderen beiden Songs.

Leider hat der DJ es nicht geschafft die passende Lautstärke und vor allem die passende Musik für das Publikum zu finden, weshalb sich die Gäste überwiegend außerhalb der Tanzfläche unterhielten. Nur vereinzelt wurde die Tanzfläche für ein paar Lieder genutzt. Die Hochzeitsfeier endete deshalb leider viel zu früh, denn nach und nach verließen die Gäste die tolle Location.

Als  meine Freundin und ich uns vom Brautpaar verabschiedet haben hat der Bräutigam mir mitgeteilt, dass der DJ eigentlich garnicht der von den beiden Engagierte war. Dieser hatte ihnen noch am selben Tag abgesagt und „einen guten Ersatz“ versprochen. Wie ich im nachhinein erfahren habe war es die erste Hochzeit für den jungen Mann, der sich hier versucht hatte!

Leider viel zu häufig hört man DJs, die kurzfristig absagen oder sich einfach nicht mehr melden bzw. einfach nicht auf den Partys erscheinen.

Für mich ein absolutes No-Go! Wenn ich irgndwo zusage, dann habe ich dort auch zu erscheinen! Sonst kann ich keine Zusage machen oder muss einen Kollegen empfehlen.
Und für den Fall, dass ich doch irgendwie verhindert bin muss ich für adäquaten Ersatz sorgen und dies fair mit den Veranstaltern kommunizieren. Das handhaben leider nicht alle so, weshalb ich jedem Veranstalter folgende Tipps bei der Auswahl des DJ oder gar der Eventagentur ans Herz legen möchte:

Bitte beachten!

  • Hinterfragen Sie, wie sich der DJ bei einem Ausfall verhält

Der DJ sollte benennen können wie er sich im schlimmsten Fall verhalten würde

  • Kennen Sie den DJ schon!?

Idealerweise haben die den DJ schon auf einer anderen Party erleben können und sind von seiner Musikauswahl überzeugt. Haben vielleicht Freund und Bekannte von Ihnen einen DJ, dem auch sie vertrauen können?

  • Fragen Sie nach der Musikauswahl

Um eine Feier

 

hier geht die party ab!